Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).
Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).

Robotik-Upgrade für WerkmeisterInnen und MeisterInnen

Fachbereich

Elektrotechnik

Kategorie

Robotik

Dauer

192,00 Unterrichtseinheiten
Wenn sie bereits eine Werkmeisterschule oder eine Meisterprüfung positiv absolviert haben, ist diese Aus- bzw. Weiterbildung genau die richtige Investition in Ihre Zukunft.

Nach dieser Ausbildung sind Sie in der Lage ein KUKA Robotersystem sicher zu bedienen. Sie können selbstständig bestehende oder kopierte Roboterprogramme ändern und anpassen und sind in der Lage unterschiedliche Programmbefehle zu interpretieren. Weiters erhalten Sie fundiertes Wissen in den Bereichen Smart Factory und Industrie 4.0.

Für Klein- und Mittelbetriebe im Rahmen der Förderinitiative "KMU Digital" förderbar!

Ziel der Ausbildung

Ziel des Seminars ist es, alle Fähigkeiten zu erlangen, die zum sicheren Bedienen eines KUKA Robotersystems nötig sind Smart Factory und Industrie 4.0 runden diese Ausbildung ab.

Inhalt der Ausbildung

Für die Erlangung des bfi-KUKA Robotik-College-Zertifikats sind folgende Pflichtmodule (siehe Grafik) zu absolvieren. Die Module können auch einzeln gebucht werden. Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen erhalten Sie unter www.bfi-stmk.at

MODUL: ROBOTIK (Sicherheit)
Roboter Basics; Historie der Industrie 4.0; Sicherheit im Umgang mit KUKA Robotern; Überblick über Sicherheitseinrichtungen beim Bedienen von KUKA Robotern; Die Richtlinie EN ISO 13849-1; grundlegende Kenntnisse über den Aufbau eines Robotersystems; manuelles Bewegen des Roboters; Roboterprogramme manuell und im Automatikbetrieb starten und ablaufen lassen; Meldungen der Robotersteuerung lesen und interpretieren; Aktuelle Roboterposition abfragen; Prinzip des Justierens und der Justageprüfung; Greiferbedienung (KUKA.GripperTech)

MODUL: ROBOTIK (Bedienung)
Roboter - Gesetze; mechanischer Aufbau; Kinematik; Freiheitsgrade; Gelenke und Achsen; Koordinatensysteme; Bezugssysteme am Roboter; Industrieroboter; Effektoren und Greifer; Roboter-Handachsen; Greiferprinzipien; anthropomorphe Greifer; Roboterwerkzeuge

MODUL: ROBOTIK (Automatisierungstechnik)
Grundbegriffe der Regelungstechnik; Wirkungsweisen von stetigen Reglern; Aufbau von speicherprogrammierbaren Steuerungen; Programmdarstellung; Programmieren mit Grundverknüpfungen, Zeiten und Zähler; Kleinsteuergeräte; Sensoren; µC Arduino Grundlagen: Hardware / Basis Programmierung; µC Arduino Praxis: Schaltungsentwicklung / Funktionstests / Programme Erweiterungsboards; Sensoren; Näherungsschalter; photoelektrischer Sensoren; taktile Sensoren; RUltraschallsensoren; Messung mit Infrarot; Laser; Bussysteme in der Automatisierungstechnik; Aufbau und Bedienung der SPS Simatic S7-300; Erstellung der Hardwarekonfiguration für die CPU 314; Anlegen eines STEP 7-Projekts; Erstellung von Beispielprogrammen; Laden und Testen von Beispielprogrammen; symbolische Adressierung; Speichern von Programmen in der EPROM Memory- Card der Simatic S7-300;Ansicht der Referenzdaten zu einem STEP 7-Programm; Testfunktionen

MODUL: ROBOTIK (CNC Technologie - Instandhaltung - Industrie 4.0)
CNC Technologie; Instandhaltung; Smart Factory; Praxisbeispiele Werkzeugdaten

MODUL: ROBOTIK (Programmierung)
Betriebssysteme; Client Server Betriebssystem; Datenbanksysteme; Programmiersprachen; Algorithmen; Kommunikationsprotokolle; Roboterprogrammierung; Offline Programmierung; Programmiersprachen für Roboter; Humanoide Roboter; Künstliche Intelligenz; Diplomarbeit- Projektdefinition

MODUL: ROBOTIK (Applikation)
Sicherheit im Umgang mit KUKA Robotern: Gefahren bei der Bedienung von KUKA Robotern erkennen und vermeiden; Überblick über Sicherheitseinrichtungen beim Bedienen von KUKA Robotern; Grundlegende Kenntnisse über den Aufbau eines Robotersystems; Manuelles Bewegen des Roboters: Roboter freifahren, Achsen einzeln; Roboter freifahren mit geradlinigen Bewegungen, orientiert am Roboter, Werkzeug und Werkstück; Roboterprogramme manuell und im Automatikbetrieb starten und ablaufen lassen: Geeignete Betriebsart auswählen und einstellen; Initialisierungsfahrt durchführen; Roboterprogramme anwählen, starten und ablaufen lassen; Programmstart über eine SPS ausführen; Mensch-Maschine-Kommunikation: Logbuch anzeigen und filtern; Roboterzustände abfragen (Ein- und Ausgangssignale, Timer, Merker, Zähler); Meldungen der Robotersteuerung lesen und interpretieren; Aktuelle Roboterposition abfragen;Anzeigen gespeicherter Werte (Variablen) und Änderung der Werte; Technologiepakete nutzen: Greiferbedienung; Programmierung von Greiferbefehlen mit KUKA-Inlineformularen; Umgang mit Programmdateien: Programmmodule löschen, umbenennen, duplizieren; Programmmodule archivieren und wiederherstellen; Strukturierte Programme und Programmablaufpläne lesen; Anpassen und Ändern von Roboterprogrammen: Erstellen neuer Bewegungsbefehle (Punkt zu Punkt- und Bahnbewegungen) mit KUKA-Inlineformularen; Ändern von Bewegungsbefehlen; Korrigieren und Anpassen von Positionen; Logikbefehle in vorhandenen Programmen lesen und verstehen; Prinzip des Justierens und der Justageprüfung

Zielgruppe

WerkmeisterInnen und MeisterInnen

Abschluss

bfi-Robotik KUKA-College-Zertifikat

Kursorte- und Zeiten

Zeitraum
13.09.2018 bis 26.01.2019
Zeiten
Do, Fr 16:00-20:00
Sa 08:00-16:30
SeminarbetreuerIn
Sandra Dokter-Aldrian
Seminarnummer
2002018018
Preis / -Preis
2340,00 EUR / 2163,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.