Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).
Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).

Diplomausbildung Robotik-TechnikerIn

Fachbereich

Elektrotechnik

Kategorie

Robotik

Dauer

496,00 Unterrichtseinheiten
Der Einsatz von Industrierobotern in Produktionsunternehmen ist in den letzten Jahren enorm angestiegen und wird in Zukunft aufgrund der Industrie 4.0 rasch und signifikant wachsen. Die Diplomausbildung zum/zur Robotik-TechnikerIn sichert Ihnen jetzt Ihren Arbeitsplatz in der unmittelbaren Zukunft. Durch diese Ausbildung haben Sie einen technologischen Wissensvorsprung, der sich auch positiv auf Ihrem Gehaltszettel auswirken wird.
Für Klein- und Mittelbetriebe im Rahmen der Förderinitiative "KMU Digital" förderbar!

Ziel der Ausbildung

Mit der Diplomausbildung Robotik-TechnikerIn steigen Ihre Berufschancen für sämtliche Industriebranchen, in denen Roboter immer öfter mit Menschen zusammenarbeiten.

Inhalt der Ausbildung

Robotik I (Sicherheit)
Roboter Basics; Historie der Industrie 4.0; Sicherheit im Umgang mit KUKA Robotern; Überblick über Sicherheitseinrichtungen beim Bedienen von KUKA Robotern; die Richtlinie EN ISO 13849-1; grundlegende Kenntnisse über den Aufbau eines Robotersystems; manuelles Bewegen des Roboters; Roboterprogramme manuell und im Automatikbetrieb starten und ablaufen lassen; Meldungen der Robotersteuerung lesen und interpretieren; aktuelle Roboterposition abfragen; Prinzip des Justierens und der Justageprüfung; Greiferbedienung (KUKA.GripperTech)

Robotik Automatisierungspotenziale Í Systemintegrationsmöglichkeiten Í Technologien im Industrieeinsatz
Industrie: Fertigungstechnologien; Fertigungsprozesse; Automatisierung; wann macht es Sinn; wie geht man an die Sache ran; welchen Beitrag kann der Diplomierte Robotik Techniker dazu beitragen; welche Rolle spielt der Facharbeiter; welche Auswirkungen hat die Automatisierung auf die Schnittstellenim Unternehmen; Evaluierung von Robotik-Automatisierungspotenzialen anhand der Fertigungsprozesse von keramischen Bauelementen in der Elektronikindustrie und Leistungselektronik; Evaluierung von Robotik-Automatisierungspotenzialen anhand der Fertigungsprozesse in der Automotive Industrie; Einführung in die Automatisierung SMT (Surface Mounted Technology) Fertigungstechnologien und Fertigungsprozessen zur Bestückung von Leiterplatten; Klebetechnologien: Kleben; Dichten; Sofortklebstoffe; Strukturklebstoffe; elastisches Kleben & Dichten; Schraubensicherungen und Gewinde; Flächen; Dichtung; Fügeklebstoffe; Epoxy; Flüssigmetalle; Schutzbeschichtungen; Schmierstoffe; Kleben; Integration in die Robotik; KUKA Robotertechnologie im Fertigungsprozess implementiert

Robotik II (Bedienung)
Roboter: Gesetze; Mechanischer Aufbau; Kinematik; Freiheitsgrade; Gelenke und Achsen; Koordinatensysteme; Bezugssysteme am Roboter; Industrieroboter; Effektoren und Greifer; Roboter Í Handachsen; Greiferprinzipien; Anthropomorphe Greifer; Roboterwerkzeuge

Robotik und Automatisierungstechnik
Grundbegriffe der Regelungstechnik; Wirkungsweisen von stetigen Reglern; Aufbau von speicherprogrammierbaren Steuerungen; Programmdarstellung; Programmieren mit Grundverknüpfungen, Zeiten und Zähler; Kleinsteuergeräte; Sensoren; Robotik: Sensoren; Näherungsschalter; photoelektrischer Sensoren; taktile Sensoren; Ultraschallsensoren; Messung mit Infrarot; Laser; Bussysteme in der Automatisierungstechnik; Aufbau und Bedienung der SPS Simatic S7-300; Erstellung der Hardwarekonfiguration für die CPU 314; Anlegen eines STEP 7-Projekts; Erstellung von Beispielprogrammen; Laden und Testen von Beispielprogrammen; symbolische Adressierung; Speichern von Programmen in der EPROM Memory- Card der Simatic S7-300; Ansicht der Referenzdaten zu einem STEP 7-Programm; Testfunktionen; Robotik und SPS Í Evaluierung von Einbindungsmöglichkeiten als Vorbereitung für die Projektarbeit

Robotik und CNC Technologie - Instandhaltung - Industrie 4.0
CNC Technologie: Aufbau und Bedienung von CNC-Maschinen; Programmierung von Dreh- und Frästeilen; konstruktive Merkmale von CNC-Maschinen; Grundlagen der manuellen Programmierung; Organisationsmittel in der CNC-Fertigung;
Werkzeugvoreinstellung und Vermessung; Programmierung mit Werkzeugkorrekturen
Instandhaltung: Arbeitsvorbereitung; Produktion, Aufgaben und Schnittstellen;
Organisation in der Instandhaltung; Planung und Steuerung der Instandhaltung;
Arbeitspläne für die Instandhaltung; Arbeitsaufträge für die Instandhaltung;
Funktionaler Ablauf der Instandhaltung; Auswirkung von Industrie 4.0 und Robotik auf die Instandhaltung; IT in der Instandhaltung, Schnittstelle Instandhaltung;
Nutzenpotentiale von Industrie 4.0 für die Instandhaltung
Smart Factory: Praxisbeispiele Werkzeugdaten

bfi Industriestandards alsBasis für Industrie 4.0
5S; Poka Yoke; Ishikawa; 5S: Organisation; Layout Analysen; Materialfluss Analysen; Prozessdokumentation; Visualisierung; SCAN-CAD-Technologie zur effizienten Werkzeuglagerung von Metzler GmbH; proaktives Produktivitäts-Controlling durch die bfi Industriestandards; proaktives Qualitäts-Controlling durch die bfi Industriestandards; Nachhaltigkeit durch die bfi Industriestandards; 5S Metzler-SCAN-Technologie; Industrie 4.0 bzw. Smart Factory Basics

Robotik III (Programmierung)
Betriebssysteme; Client Server Betriebssystem; Datenbanksysteme; Programmiersprachen; Algorithmen; Kommunikationsprotokolle; Roboterprogrammierung; offline Programmierung; Programmiersprachen für Roboter; humanoide Roboter; künstliche Intelligenz; Diplomarbeit Projektdefinition

Zielgruppe

FacharbeiterInnen, InstandhalterInnen; WerkmeisterInnen, MeisterInnen, IngenieurInnen

Abschluss

bfi Í Diplom
Robotik Í KUKA - Zertifikat

Kursorte- und Zeiten

Aktuelle sind keine Kursorte zu diesem Seminar bekannt.