Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder.
Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks.
Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung jeweils eines 60-Euro-AK-Bildungsschecks pro Semester und variiert je nach Ausbildungsdauer (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind.)
Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung jeweils eines 60-Euro-AK-Bildungsschecks pro Semester und variiert je nach Ausbildungsdauer (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind.)
Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung jeweils eines 60-Euro-AK-Bildungsschecks pro Semester und variiert je nach Ausbildungsdauer (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind.)
Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung jeweils eines 60-Euro-AK-Bildungsschecks pro Semester und variiert je nach Ausbildungsdauer (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind.)
Der AK-Preis ergibt sich abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung jeweils eines 60-Euro-AK-Bildungsschecks pro Semester und variiert je nach Ausbildungsdauer (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind.)

Fach-SozialbetreuerIn mit Schwerpunkt Behindertenarbeit für die Pflegeassistenz

Fachbereich

Gesundheit I Soziales

Kategorie

Pflege- und Sozialbetreuungsberufe

Dauer

800,00 Unterrichtseinheiten
Fach-SozialbetreuerInnen sind ausgebildete Fachkräfte für die Mitgestaltung der Lebenswelt von Menschen, die aufgrund von Alter, Behinderung oder einer anderen schwierigen Lebenslage in ihrer Lebensgestaltung benachteiligt sind.
Als Fach-SozialbetreuerIn mit Schwerpunkt Behindertenarbeit üben Sie Ihre Tätigkeit in den zentralen Lebensfeldern von behinderten Menschen, wie Wohnen, Arbeit/Beschäftigung, Freizeit und Bildung, aus. Die konkreten Tätigkeiten bestehen in Maßnahmen der Anleitung, Anregung, Beratung, Assistenz, Förderung und erforderlichenfalls der Intervention.

Sie verfügen in folgenden Bereichen über spezifische Kompetenzen:
  • Soziale Bedürfnisse: Unterstützung bei Kontakten zu anderen Menschen, Förderung der Teilnahme am sozialen Leben und Begleitung in Fragen der Partnerschaft und Sexualität
  • Beschäftigung/Arbeit: Interessenabklärung, Förderung und Training
  • Freizeit: Freizeitgestaltung, Entspannung und Erholung, Hobbys, Feste und Feiern
  • Bildung - Persönlichkeitsentfaltung: Einsatz musisch-kreativer Mittel und Bewegung; Förderung von Wahrnehmung, Kreativität, Sinnesschulung und ästhetischer Bildung
  • Kritische Lebensereignisse: Begleitung bei Krankheit, Trauer, Tod (z. B. von Angehörigen) mit dem Ziel der Sinnstiftung, Sterbebegleitung
Weiters nehmen Sie entsprechend Ihrer Qualifikation als PflegeassistentIn nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz pflegerische Aufgaben wahr.

Ziel der Ausbildung

Nach erfolgreicher Absolvierung der theoretischen und praktischen Ausbildung sowie der positiv abgelegten Fachprüfung erhalten Sie ein staatlich anerkanntes Zeugnis. Sie erwerben die Berechtigung zur Berufsausübung als Fach-SozialbetreuerIn und zur Führung der Berufsbezeichnung "Fach-SozialbetreuerIn mit Spezialisierung Behindertenarbeit".

Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst 400 Unterrichtseinheiten Theorie und 400 Stunden Praxis.
  • Theorie
    Persönlichkeitsbildung (Supervision, musisch-kreative Bildung, Kommunikation und Konfliktbewältigung, Bewegung und Körpererfahrung); Sozialbetreuung allgemein (Berufskunde und Berufsethik, Methodik, Rehabilitation und Mobilisation, Gerontologie); humanwissenschaftliche Grundbildung (Einführung in Pädagogik, Psychologie und Soziologie); Politische Bildung und Recht (berufsspezifische Rechtsgrundlagen); Medizin und Pflege; Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung; Haushalt, Ernährung, Diät; schwerpunktspezifische Sozialbetreuung - Altenarbeit
  • Praxis
    Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in unterschiedlichen Fachbereichen in Fachabteilungen einer Krankenanstalt, Einrichtungen, die der stationären Betreuung pflegebedürftiger Menschen dienen, und Einrichtungen, die Hauskrankenpflege oder soziale Dienste anbieten, sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Zielgruppe

Ausgebildete PflegeassistentInnen, die als Fach-SozialbetreuerInnen mit Schwerpunkt Behindertenarbeit tätig werden wollen

Voraussetzung

Positiv absolvierte Ausbildung in der Pflegeassistenz; gesundheitliche Eignung und Vertrauenswürdigkeit; erfolgreiche Absolvierung des Auswahlverfahrens

Abschluss

Zeugnis

Kursorte- und Zeiten

Aktuelle sind keine Kursorte zu diesem Seminar bekannt.