Aktuelle Information Covid-19 | Coronavirus hier

bfi-Erfolgsgeschichte - Tatjana Saran im bfi-Interview

„Du machst das für dich, für dein Leben"
bfi-Erfolgsgeschichte

Tatjana Saran hat sich den Traum erfüllt, im pädagogischen bzw. sozialen Bereich arbeiten zu können. Durch ihre Diplomausbildung beim bfi Steiermark hat sie nicht nur die dafür nötigen Kompetenzen erworben, sondern ist auch persönlich gewachsen.


Tatjana Saran im bfi-InterviewFrau Saran, warum die Diplomausbildung zur Sozial- und Berufspädagogin im bfi Steiermark?
Ich wollte eigentlich schon lange im pädagogischen bzw. auch sozialen Bereich arbeiten. Als ich mich dann einmal um eine Stelle beworben habe, hätte man mich, aufgrund meines ausgeprägten Hintergrunds in der Privatwirtschaft, auch gerne genommen, aber mir fehlte eben am Papier die Qualifikation.

Was haben Sie bis dahin gemacht?
Ich habe Sprachen studiert und viele Jahre unter anderem auch als Übersetzerin und Sprachtrainerin gearbeitet. Dann habe ich Kinder bekommen und wollte anschließend einfach diese Leidenschaft für das Soziale, die in mir war, ausleben – auch im Beruf. Mir war die bisherige Tätigkeit auch zu unsicher. Außerdem ist mir während meiner Selbstständigkeit zuhause die Decke auf den Kopf gefallen. Ich brauche einfach den Kontakt mit Menschen. Das hat das bfi Steiermark mir ermöglicht.

Apropos bfi Steiermark – warum haben Sie die Ausbildung gerade hier gemacht?
Es war mir einfach wichtig, dass die Ausbildung mit der Familie zu vereinbaren ist. Da hat sich dieser berufsbegleitende Diplomlehrgang einfach angeboten. Außerdem hat das bfi Steiermark einen sehr guten Ruf.

War es im Nachhinein die richtige wEntscheidung?
Auf alle Fälle! Die TrainerInnen waren allesamt sehr gut und kompetent. Auch mir persönlich hat die Ausbildung sehr viel gebracht. Natürlich war es teilweise anstrengend, aber ich habe mir dann einfach gedacht: „Du machst das für dich, für dein Leben.“ Alles in allem war es eine tolle Zeit und eine großartige Selbsterfahrung.

Hat Sie die Ausbildung gut auf Ihr jetziges Berufsleben vorbereitet?
Ich finde schon. Ich bin heute auch in genau diesem Bereich tätig. Die vielen Praktika haben sehr geholfen – über sie habe ich auch gleich anschließend einen Arbeitsplatz gefunden.

Was ist der Plan für die Zukunft?
Ich bin der Meinung, dass man nie aufhören sollte zu lernen. Ich habe immer schon gerne Aus- und Weiterbildungen gemacht – und das werde ich auch weiterhin machen. Ich möchte einfach nicht stehenbleiben.

Gibt es da schon ein konkretes nächstes Ziel?
Mein nächstes Projekt wird mich in die Gesundheitsförderung der ÜBA führen. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses wieder ganz neue Thema.





ABSOLVIERTES SEMINAR:
> Diplomausbildung Sozial- und Berufspädagoge/in


KARRIEREWEG:
Tatjana Saran hat sich nach jahrelanger Selbstständigkeit im Sprachbereich über das bfi in den  Pädagogik-/Sozialbereich gewagt. Heute ist sie als Sozial- und Berufspädagogin tätig und plant bereits ihr nächstes Ausbildungsprojekt.

Close

Aktuelle Informationen Covid-19 | Coronavirus:

 

Wir stehen Ihnen wieder von
Mo-Do, 7:30-18:00 Uhr und  
Fr, 7:30-15:00 Uhr
telefonisch über unsere Service-Line 05 7270 für Auskünfte zur Verfügung.

_____________________________________________________________________________________

Aufgrund des Erlasses des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend Lockerungen der Maßnahmen, COVID-19-Lockerungsverordnung, werden alle Ausbildungen wieder in Form eines Präsenzunterrichts durchgeführt.
 
Wir freuen uns, Sie in unseren bfi-Bildungszentren persönlich begrüßen zu dürfen und haben zum Gesundheitsschutz aller ein Covid-19-Präventionskonzept mit umfangreichen hygienischen und organisatorischen Maßnahmen ausgearbeitet und umgesetzt.


Ihr Team des bfi Steiermark